Ausbildungsprojekt von Jan Glunk - Vogelhaus mit Sandsteintränke:

Idee:

Ich habe dieses Projekt aus dem Grund gewählt, da ich vor einigen Wochen ein ähnliches Model dieses Vogelhauses zuhause für meine Familie erstellt habe. Jedoch war dieses Model ohne Sandsteintränke.


Ausführung:

Das Vogelhaus besteht ursprünglich aus einem Lärchenstamm, der aus den heimischen Wäldern stammt. Dieser wurde mit einem Kleinsägewerk aufgesägt wodurch ein Lärchenbalken (als Standfuß) und eine Lärchendiele entstanden. Diese wurden dann im nächsten Schritt mit einer Hobelmaschine bearbeitet, wodurch Beulen und leichte Risse entfernt wurden und so eine gut zu bearbeitende Fläche entstand. Zum anderen wurden sie direkt nach dem Hobeln mit einer Formatkreissäge auf Maß gebracht wodurch auch schon die einzelnen Teile entstanden. Die große Lärchendiele aus der die kleinen Teile des Hauses entstanden sind wird ebenfalls auf Maß gebracht und soll als Landefläche für die Vögel und als Haus- und Tränkenfläche benutzt werden. Deshalb wird vor dem Häuschen mit einer Oberfräse eine Einfassung entstehen in der dann die Sandsteintränke ruht. Darauffolgend wurden die einzelnen Stücke des Hauses an der Unter- bzw. Oberseite mit Lamellolöchern versehen. Auf einer Langbandschleifmaschine bekam alles dann seinen letzten Schliff damit keine Kanten und Ecken zu einem Verletzungsrisiko führen können. Die Entstehung der Vogeltränke Die Vogeltränke wurde aus einem Sandstein entworfen, der eigentlich als Abfallprodukt keine Verwendung mehr fand. Er wurde zuerst mit einer Nasstrennmaschine auf das Grundmaß gebracht, danach wurde die Kuhle angezeichnet und leichte Rillen wurden mit einer Flex in den Stein geschliffen. In einem Splittbett wurde sie dann mit Hammer und Meißel auf ihre jetzige Größe geklopft.


Fazit:

Mir hat das Projekt sehr gefallen und würde es auch jedem anderen Azubi weiterempfehlen, um einfach mal zu sehen ob man die Zeit einschätzen kann wie lange man für das Projekt braucht! Ich habe mich zum Anfang z.B. etwas verschätzt und musste deshalb einen halben Tag länger machen. Doch so lernt man die Zeit richtig einzuschätzen! Und zum anderen sieht man was man am Ende fast nur von Hand erschaffen kann und besonderes hat!

Azubiprojekt Landschaftsgärtner Donaueschingen